Grauen in der Dunkelheit

Grauen in der Dunkelheit

Grauen in der Dunkelheit

  • Horror-Anthologie
  • erschienen im Sarturia Verlag
  • ISBN TB: 9783940830760
  • Seitenzahl TB: 309
  • Preis TB: 14,90 €
  • auch als E-Book erhältlich  

Klappentext

In der Dunkelheit erwacht die Angst.

Angst vor dem, was in der Finsternis auf uns lauern könnte.
Angst vor namenlosen Schrecken, die wir nicht bemerken, bevor es zu spät ist.
Angst, niemals wieder das Licht zu finden und in ewigem Dunkel zu verschwinden.
Angst um das blanke Überleben.

Einundzwanzig schaurige Geschichten entführen in diese Finsternis der Seele. Sie lassen das Blut in den Adern gefrieren, das Herz stillstehen und erzählen von dem Grauen in der Dunkelheit …

Enthaltene Geschichten und Autoren

  • „Yara-ma-yha-WHO“ – Jessica Pietschmann
  • „Das Erbstück“ – Florian Krenn
  • „Die Staffel“ – Manuel Otto Bendrin
  • „Der Weg in die Dunkelheit“ – Hans-Jürgen Hetterling
  • „Tod aus den Wolken“ – Rubi Stephens
  • „Die Katakomben“ – Tara Elin
  • „Eidolon“ – Georg Britzkow
  • „Mr. Ottfried“ – Jessica Riedel
  • „Tränen der Liebe, Tränen des Hasses“ – Sophie Jürges
  • „Grass Roots“ – Dr. Karsten Beuchert
  • „Ich kriege dich!“ – Barbara Bellmann
  • „Schlaflos“ – Marco Callari
  • „Schatten der Nacht“ – Erya Veger
  • „Das Tagebuch des Ur-Großvaters“ – Georg Jansen
  • „Ein Tod“ – Johannes Kratzer
  • „Das Verlies“ – Peter Splitt
  • „Der Ruf der Dunkelheit“ – Tim Pollok
  • „Das Nachtlicht“ – Valerie Gaber
  • „Vom selben Blut“ – Sven Meyer
  • „Teeparty des Todes“ – Alex Pudlich
  • „Ein Leben für ein Leben“ – Christoph Kolb

Gedanken eines Herausgebers

„Grauen in der Dunkelheit“ war die dritte Anthologie, die ich als Herausgeber betreute – und sie wurde im Chaos geboren. Es galt, aus den zahlreichen Einsendungen der einzelnen Horror-Ausschreibungen des Sarturia Verlags, stimmige Sammelbände zu kreieren. Wenn man so will sind die später erschienen Anthologien „Im Bann der Dämonen“ und „Meine Hölle, die du nicht siehst“ Geschwister, denn im Anfangsstadium all dieser Bücher wurde überlegt, welche Geschichten in welcher Zusammenstellung am besten funktionieren.

„Grauen in der Dunkelheit“ war lediglich ein Arbeitstitel für die Ausschreibung – weil er horrormäßig klang. Für den roten Faden – den ich als Leser und noch mehr als Herausgeber bei einer Anthologie schätze – wurde er jedoch zum Leitmotiv für die Auswahl. Ohne Frage: In der Dunkelheit – so behaglich sie bisweilen sein kann – erwacht die Angst. Angst vor namenlosen Schrecken, die wir nicht bemerken, bevor es zu spät ist. Angst, niemals wieder das Licht zu finden und in ewigem Dunkel zu verschwinden. Angst um das blanke Überleben.

Fast ein Jahr hat es von meiner Projektübernahme bis zum fertigen Buch gedauert. Ein Jahr, indem ich von all den namenlosen Schrecken, unheimlichen Wesen und grauenhaften Schöpfungen, welche die Autoren ersonnen haben, heimgesucht wurde. Mühsam kämpfte ich mich zurück ins Licht und überlasse euch diese Finsternis zwischen zwei Buchdeckeln. Ich hoffe, ihr habt ein starkes Herz, Nerven wie Drahtseile und immer ein Nachtlicht in eurer Nähe. Und achtet darauf, dass eure Füße gut unter der Bettdecke stecken. Dann, nur dann, erwartet euch schauriges Vergnügen … mit dem Grauen in der Dunkelheit.

Externer Link