Browsed by
Kategorie: Rezensionen

Rezensionen zu Büchern, Filmen und Serien.

Rezension – „Zwischen Eisblumen und Immergrün“

Rezension – „Zwischen Eisblumen und Immergrün“

Mit ihrer High Fantasy Trilogie „Thalél Malis“ hat mich Nancy Pfeil komplett überrascht. Ging ich anfänglich davon aus, lediglich eine „nette Romantasy“ zu bekommen, entpuppte sich die mystische Saga mit zu dem Besten, dass ich jemals aus dem Fantasybereich gelesen habe. Nach dem gelungenen Abschluss erschien nun vor wenigen Wochen mit „Zwischen Eisblumen und Immergrün“ ein Nachschlag. Angesiedelt in der Welt der Saga, ist es jedoch kein Fantasyroman geworden – sondern ein Märchen. – Zitat – „Es ist wunderschön!“, hauchte…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension – „Der letzte Kolonist“

Rezension – „Der letzte Kolonist“

„Ich habe selbst meine Geheimnisse. Es gibt keinen Grund, dich zu verraten.“ Die Wju hob ihre anmutigen Schultern: „Hat es dafür jemals eines Grundes bedurft?“ (S. 119) Klappentext »Kleiner, hättest du Lust, einmal in deinem Leben etwas wirklich Großes zu tun? Dann komm mit mir!« Der Alltag von Ben Kramer besteht seit jeher aus dem Eintippen komplexer Zahlenabfolgen in einen klobigen Nummernblock. Nur durch Zufall entdeckt der Kolonist, dass sich hinter dieser Aufgabe eine schreckliche Wahrheit verbirgt – mit unumkehrbaren…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension – „Die letzte Melderin: I. Die Nachfolge“

Rezension – „Die letzte Melderin: I. Die Nachfolge“

„Das Zuschlagen des Buches hallt im Raum. Ich kann nicht glauben, was ich da in der Hand halte. Ist es die Anleitung zu dem, was hier in der Siedlung geschieht?“ (S. 257) Klappentext Danielle war schon immer anders. In einer Stadt, in der blond und blauäugig das Ideal und auch den Großteil der Bevölkerung stellt, ist sie eine Außenseiterin. Diese geschützte Siedung, nach mehreren verheerenden Kriegen vielleicht das letzte Refugium der Menschheit, birgt jedoch Gefahren und Geheimnisse. Gregor, ihr Ausbilder…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension – „Vollkommenheit“

Rezension – „Vollkommenheit“

„Vielleicht ist es genau das, womit die Menschheit seit ihrem Dasein ringt: Zweifel am Bestehenden, Zweifel am Menschen selbst“ – „Lebenszeit“, Anastasiya Maria – Überblick –  „Vollkommenheit“ ist eine 21 Kurzgeschichten umfassende Science-Fiction-Anthologie aus dem Hybrid Verlag, benannt nach dem Beitrag von Marcel Hartlage, die das Auswahlteam als beste Geschichte des vorangegangenen Ausschreibungs-Wettbewerbs gekürt hat. Das umklammernde Thema der Sammlung lautet ‚Mensch 2.0‘. Die entworfenen Szenarien der Geschichten beschäftigen sich im Wesentlichen mit den Fragen welche technischen Möglichkeiten uns in Zukunft…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension – „Seelengräber“

Rezension – „Seelengräber“

Was ist das Dümmste, das einem passieren kann, wenn man der Einzige auf einer unbewohnten Insel ist? Eine Leiche wird angespült. Mit dieser Situation beginnt der Thriller „Seelengräber“ von Jessica Pietschmann. Wie mir der kurze Schocker gefallen hat, erfahrt ihr in meiner Rezension. Klappentext Auf einer einsamen Insel vor der Nordseeküste lebt ein Vogelwart mit einem finsteren Geheimnis. Als eine Leiche an den Strand treibt, wird er Stück für Stück mit seinem früheren Leben konfrontiert. Eine weit in die Vergangenheit…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension – „1984“

Rezension – „1984“

Es gibt Bücher, die sind gut. Es gibt Bücher, die sind fantastisch. Und es gibt Bücher, die einen nie los lassen. Für mich ist eines der Bücher aus der letzten Kategorie „1984“, das in diesem Jahr seinen siebzigsten „Geburtstag“ begeht. George Orwell verfasste seinen Jahrhundertroman 1948. Wie viele ältere Werke hat „1984“ ein bisschen Patina angesetzt, aber bedauerlicherweise seine düstere Vision nicht eingebüßt. Bedenkt man die heutigen technischen Möglichkeiten, die zu Lebzeiten von Orwell noch Science-Fiction waren, kommt man nicht…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension – „TREKminds“

Rezension – „TREKminds“

Trekker. Wer jetzt zuerst an Wanderungen denkt oder vermutet, ich wüsste nicht, wie man den Fahrer landwirtschaftlicher Gefährte richtig schreibt, ist definitiv nicht die Lesergruppe dieses Buches. Gemeint sind ‚Star Trek‘ Fans. Und ich meine damit auch Fans. Jene Fans, die aus dem Stehgreif alle Serien und Filme in chronologisch richtiger Reihenfolge aufzählen können und ‚Kobayashi Maru‘ nicht für ein asiatisches Gericht halten. Dennoch sollten auch alle Nicht-Trekker einen Blick in dieses schmale Büchlein werfen. Keine Dokumentation, kein anderes Buch…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension „Cataleya – Der Drache in dir“

Rezension „Cataleya – Der Drache in dir“

– Worum geht’s? – Die Welt der siebzehnjährige Leya Martens wird auf den Kopf gestellt, als eines Tages ihr vermeintliches Kuscheltier – der Hase Fips – zum Leben erwacht, und ihr offenbart, dass sie der Spross einer königlichen Familie aus einer anderen Welt ist und eine wichtige Aufgabe auf sie wartet. Ausgerechnet sie soll es sein, die einem mysteriösen Dämon die Stirn bieten soll, bevor er sich über die Welten ausbreitet. – Meine Meinung – „Cataleya – Der Drache in…

Weiterlesen Weiterlesen