Browsed by
Kategorie: Rezensionen

Rezensionen zu Büchern, Filmen und Serien.

Rezension – „Seelengräber“

Rezension – „Seelengräber“

Was ist das Dümmste, das einem passieren kann, wenn man der Einzige auf einer unbewohnten Insel ist? Eine Leiche wird angespült. Mit dieser Situation beginnt der Thriller „Seelengräber“ von Jessica Pietschmann. Wie mir der kurze Schocker gefallen hat, erfahrt ihr in meiner Rezension. Klappentext Auf einer einsamen Insel vor der Nordseeküste lebt ein Vogelwart mit einem finsteren Geheimnis. Als eine Leiche an den Strand treibt, wird er Stück für Stück mit seinem früheren Leben konfrontiert. Eine weit in die Vergangenheit…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension – „1984“

Rezension – „1984“

Es gibt Bücher, die sind gut. Es gibt Bücher, die sind fantastisch. Und es gibt Bücher, die einen nie los lassen. Für mich ist eines der Bücher aus der letzten Kategorie „1984“, das in diesem Jahr seinen siebzigsten „Geburtstag“ begeht. George Orwell verfasste seinen Jahrhundertroman 1948. Wie viele ältere Werke hat „1984“ ein bisschen Patina angesetzt, aber bedauerlicherweise seine düstere Vision nicht eingebüßt. Bedenkt man die heutigen technischen Möglichkeiten, die zu Lebzeiten von Orwell noch Science-Fiction waren, kommt man nicht…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension – „TREKminds“

Rezension – „TREKminds“

Trekker. Wer jetzt zuerst an Wanderungen denkt oder vermutet, ich wüsste nicht, wie man den Fahrer landwirtschaftlicher Gefährte richtig schreibt, ist definitiv nicht die Lesergruppe dieses Buches. Gemeint sind ‚Star Trek‘ Fans. Und ich meine damit auch Fans. Jene Fans, die aus dem Stehgreif alle Serien und Filme in chronologisch richtiger Reihenfolge aufzählen können und ‚Kobayashi Maru‘ nicht für ein asiatisches Gericht halten. Dennoch sollten auch alle Nicht-Trekker einen Blick in dieses schmale Büchlein werfen. Keine Dokumentation, kein anderes Buch…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension „Cataleya – Der Drache in dir“

Rezension „Cataleya – Der Drache in dir“

– Worum geht’s? – Die Welt der siebzehnjährige Leya Martens wird auf den Kopf gestellt, als eines Tages ihr vermeintliches Kuscheltier – der Hase Fips – zum Leben erwacht, und ihr offenbart, dass sie der Spross einer königlichen Familie aus einer anderen Welt ist und eine wichtige Aufgabe auf sie wartet. Ausgerechnet sie soll es sein, die einem mysteriösen Dämon die Stirn bieten soll, bevor er sich über die Welten ausbreitet. – Meine Meinung – „Cataleya – Der Drache in…

Weiterlesen Weiterlesen