Rezension – „Seelengräber“

Was ist das Dümmste, das einem passieren kann, wenn man der Einzige auf einer unbewohnten Insel ist? Eine Leiche wird angespült. Mit dieser Situation beginnt der Thriller „Seelengräber“ von Jessica Pietschmann. Wie mir der kurze Schocker gefallen hat, erfahrt ihr in meiner Rezension.

Klappentext

Auf einer einsamen Insel vor der Nordseeküste lebt ein Vogelwart mit einem finsteren Geheimnis. Als eine Leiche an den Strand treibt, wird er Stück für Stück mit seinem früheren Leben konfrontiert. Eine weit in die Vergangenheit zurückreichende Kette psychotischer und traumatischer Ereignisse, die seine Seele von jeglichem menschlichen Verhalten abgeschnitten haben, führt durch Schmerz, Hass und Tod bis hin zum blutig-morbiden Höhepunkt … 

Meine Meinung

Mit 116 Seiten ist „Seelengräber“ ein recht kurzer Roman, eher schon eine Novelle. Bei der Geschichte des Vogelwarts liegt jedoch in der Kürze die Würze. In 20 knackigen Kapiteln wechselt die Handlung zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Das Verhalten von Hinnerk, das in den ersten Gegenwarts-Kapiteln noch etwas seltsam anmutet, sorgt dafür, dass man gespannt weiterschmökert, um zu verstehen, warum er so handelt. Erst nach und nach kommt man hinter sein finsteres Geheimnis

Der Schreibstil von Jessica Pietschmann kommt ohne viel Schnörkel aus, ohne dabei monoton zu wirken. Gerade die schonungslose Schilderung der Jugendjahre ihres Protagonisten profitieren davon und sorgen für kalte Schauer über dem Rücken.

Ein kleiner Wermutstropfen ist das letzte Drittel der Geschichte. Nach dem guten Vorbau geht es hier etwas schnell und ‚unproblematisch‘ zur Auflösung. Auf der allerletzten Seite wartet die Autorin dafür mit einer gekonnten Überraschung auf, die noch einmal gut in die Magengegend haut. 

Fazit

Spannend, schnörkellos und ohne Längen ist dieser kurze, aber intensive Thriller ein Pageturner. Trotz der Ausgangssituation eine ideale Strandlektüre. 

Buchdaten

Preis E-Book: 0,99 €
ISBN E-Book: 9783739448923
Preis TB: 6,99 €
Seitenzahl TB: 116 Seiten
ISBN: 9783748532927
Erschienen bei E-publi

Schreibe einen Kommentar